3 Möglichkeiten, um vor Gericht im Internet veröffentlichte Inhalte zu beweisen

Es gibt viele Gründe, um Kommentare oder andere Veröffentlichungen im Internet zu beweisen. Von Urheberrechtsverletzung über beleidigende Kommentare bis hin zur Schädigung der Online Reputaton.

Im Folgenden erfahren Sie mehr über verschiedene Möglichkeiten der Beweissicherung.

 

1- Screenshots

Screenshots zählen zu den wohl gängigsten und bekanntesten Möglichkeiten, um Beweise zu erstellen. Klarer Vorteil ist bei einem Screenshot, dass er in kürzester Zeit, sprich in nur wenigen Sekunden erstellt werden kann und dabei noch kostenlos ist. Demgegenüber steht jedoch ein großer Nachteil: Die Beweiskraft von Screenshots ist sehr gering. Bereits in einem früheren Blogpost haben wir darüber berichtet und anhand eines 30 sekündigen Videos gezeigt, wie einfach es ist einen Screenshot zu manipulieren. Die Echtheit eines Screenshots kann deswegen vor Gericht von den Gegenseite angezweifelt werden.

 

2- Notar

Eine notarielle Urkunde dient der Beweissicherung. Der Gang zum Notar ist jedoch mit viel Mühen verbunden.
Erst muss ein Notar gefunden und ein Termin vereinbart werden. Erst dann wird ein Beweis erstellt. In der Zwischenzeit wurden die Inhalte, die bewiesen werden sollen womöglich schon entfernt. Nicht zu unterschätzen sind hierbei auch die Kosten für einen Notar. Notare müssen die gesetzlich vorgeschriebenen Gebühren erheben und dürfen keine Honorarverinbarungen eingehen.

 

 

3- Erstellung digitaler Beweise mit Terminis

Wir ermöglichen mit unserem Service der digitalen Beweise eine Beweiserstellung mit internationaler Rechtsgültigkeit. Mit Terminis können Sie jegliche im Internet veröffentlichte Inhalte beweisen. Wir erstellen einen Screenshot und wenden auf diesen das Zeitstempelsystem an , das von internationalen Sicherheitsexperten und Behörden  anerkannt wird und einen Zeitpunkt und  die Unverfälschtheit von Dokumenten beweist. Wenn Sie mehr über Zeitstempel erfahren wollen, klicken Sie hier.

 

 

terminis logo

 

 

 

 

 

 

 

       Wie funktioniert es ?

 

  1. Schritt: Registrierung der URL

Geben Sie die URL, welche die Inhalte die Sie beweisen möchten beinhaltet, in unsere Plattform ein.

Sie können bei Terminis selbst entscheiden, für welche Zeitperiode Sie Beweise erstellen möchten (Einmaliger Screenshot, Monatlich, Jährlich). Von dem registrierten Inhalt erstellen wir eine 1. Version.

 

  1. Schritt: Kontinuierliche Überwachung

Wir überwachen kontinuierlich Ihre registrierte URL. Vereinfacht gesagt heißt das, dass wir den Inhalt der URL 24/7 verfolgen. Wir benachrichtigen Sie, wenn der registrierte Inhalt verändert oder gelöscht wurde. Somit können Sie auch beweisen, zu welchem Zeitpunkt und inwiefern der Inhalt der URL modifiziert oder entfernt wurde.

 

  1. Versionenvergleicher

Wenn sich der Inhalt geändert (zB. wurde ein beleidigender Post entfernt) hat, erstellen wir eine neue Version der registrierten URL. Sie können mit unserem Versionenvergleicher nun überprüfen, inwiefern der registrierte Inhalt sich verändert hat.

 

  1.  Inhaltsbericht  (Digitaler Beweis)

Ihr Inhaltsbericht beinhaltet die Zertifizierung der registrierten Inhalte, sowie den Screenshot mit dem angewendeten Zeitstempel.


 

Möchten Sie mehr über Anwendungsfälle von Terminis erfahren? Schauen Sie doch auf diesem Blogpost vorbei, in dem wir Ihnen zeigen, dass digitale Beweise und eine kontinuierliche Überwachung von Inhalten auch im Immobiliensektor eine große Rolle spielen kann.

terminis

Evidencias digitales y textos legales

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.