Wie kann ich gegen Beleidigungen auf Facebook vorgehen?

Read this post also in: Spanisch, Englisch

Beleidigungen in sozialen Netzwerken

Viele Menschen leiden Tag für Tag unter Belästigungen und Beleidigungen in sozialen Netzwerken.

„Ich wurde auch auf Facebook beschimpft. Was kann ich tun?“ Dies ist leider einer der häufigsten Suchanfragen im Bezug auf soziale Netzwerke.

 

Der Alltag in sozialen Netzwerken

In der heutigen Zeit leben wir in 2 miteinander verbundenen Welten. Auf der einen Seite leben wir in der physischen Realität, auf der anderen Seite haben wir ein „virtuelles Leben“. Zahlreiche soziologische Studien haben gezeigt, dass das was in diesen beiden Bereichen geschieht uns in ähnlicher Weise bewegt.

Es überrascht nicht, dass eine Person depressive Tendenzen hat, wenn sie jedes mal wenn sie auf die Straße geht von anderen heruntergemacht wird. Ähnliches gilt für Personen, die jedes Mal wenn sie auf ihr Profil im Internet zugreifen mit Beschimpfungen konfrontiert werden.

 

Erstens: Um zu wissen an wen Sie sich wenden müssen ist es wichtig zu wissen, wem Ihre Daten gehören. In diesem Fall hat Facebook laut der allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Datenschutzerklärung Ihre Daten hinterlegt und kann dementsprechend im ersten Schritt selbst entscheiden, ob das Profil der Person die Sie beleidigt gelöscht wird.

 

Zweitens: Das soziale Netzwerk sollte zur Kentniss gebracht werden. Eine der 3 Situation wird dann eintreten:

  • Das Konto der Person die Sie beleidigt wird gelöscht.
  • Sie erhalten eine automatische Nachricht in der Ihnen mitgeteilt wird, dass der Fall überprüft wird.
  • Facebook wird Ihnen mitteilen, dass basierend auf den allgemeinen Geschäftsbedingungen die hetztende Person sich hinter dem Recht der freien Meinungsäusserung schützt. Leider kommt dies am häufigsten vor.

 

Drittens:  Falls Facebook Ihren Fall nicht beachtet oder wie in dem oben genannten Fall nicht einschreitet, kann eine eine Strafanzeige erstattet werden. Der Richter wird dann möglicherweise eine Untersuchung einleiten und vom sozialen Netzwerk Daten über die Identität der beleidigenden Person anfordern. Schwierig hierbei ist die aktuelle Rechtslage, da Facebook nicht dazu verpflichtet ist diese Daten weiterzugeben und generell nur ungern in solchen Fällen koopiert.

 

Ein digitaler Beweis um Mobbing zu stoppen

Eine Alternative zum Gerichtsverfahren ist es mit Hilfe von Terminis die bedrohlichen oder beleidigenden Nachrichten zu zertifizieren. Unsere Aufgabe ist es, einen Beweis mit internationaler Rechtsgültigkeit zu erstellen, sodass Sie sich an die beleidigende Person wenden und sie warnen können die Aktivitäten zu unterlassen. Außerdem können Sie der Person mitteilen, dass Sie einen zertifizierten Beweis der Beleidigungen haben und selbst im Falle einer nachträglichen Löschung der beleidigenden Inhalte nachgewiesen werden kann, zu welchem Zeitpunkt diese existierten.

 

Zweifelsohne ist der Wille sich gegen die Beleidigungen und Aggressionen zu wehren von großer Bedeutung. Wie bereits erwähnt müssen wir uns darüber bewusst werden, dass unser Leben im Internet anfängt so wichtig zu sein wie das reale Leben. Daher müssen wir uns vor Missbrauch schützen, egal ob dieser auf der Straße, auf der Arbeit oder in sozialen Netzwerken geschieht.

terminis

Evidencias digitales y textos legales

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.